Hier finden Sie Informationen zur Diagnose und Codierung von Fahrzeugen der Marken:

AGR-Rate verändern BMW E38, E39, E46, E60, E65, E87, E90 (1er, 3er, 5er, 7er, …)

AGR-Rate verändern BMW E38, E39, E46, E60, E65, E87, E90 (1er, 3er, 5er, 7er, …)

Die AGR-Rate an BMW-Fahrzeugen kann angepasst werden.
Oft kann eine reduzierte AGR-Rate zu besserem Durchzug und weniger Rußen führen.
Ob die EURO-Norm weiterhin eingehalten werden kann, muss individuell geprüft werden.Benötigt wird Rheingold, alternativ kann auch INPA und Tool32 (Sind im Normalfall im Ediabas/Inpa-Paket enthalten, einfach mal in „Start->Ausführen“ eingeben) verwendet werden.
Die einzugebenden Werte sind abhängig von der Motorsteuergerätevariante und können variieren.

Mit Rheingold ist folgendermaßen vorzugehen:

  1. Vollständigen Fahrzeugtest durchführen
  2. „Tätigkeiten“ auswählen
  3. „Servicefunktionen“ auswählen
  4. „Antrieb“ auswählen
  5. „Dieselelektronik“ auswählen
  6. „Abgleichprogramme“ auswählen
  7. „Abgasrückführung“ auswählen
  8. „Suche Starten“ auswählen (unten rechts)
  9. „FUB Abgleich Abgasrückführung“ auswählen
  10. „Anzeigen“ auswählen (unten rechts)
  11. Abgleich wie angezeigt durchführen

Um die AGR-Rate mit Tool32 und INPA zu verändern ist folgendermaßen vorzugehen:

  1. Diagnose-Laptop mit Diagnose-Interface am Fahrzeug anschließen
  2. Zündung auf Stufe 2 stellen (aktivieren)
  3. INPA starten
  4. Baureihe auswählen
  5. Motor
  6. Korrekte Motorsteuergeräte-Variante auswählen (ggf. durchprobieren)
  7. Fehlerspeicher lesen
  8. Oben schauen, welche Varianten-Datei gewählt wurde (beispielsweise D71N47D0.prg)
  9. INPA beenden
  10. Tool32 starten
  11. Datei -> SGBD, Gruppendatei laden
  12. In Schritt 6 festgestellte Varianten-Datei auswählen und öffnen
  13. Job „abgleich_lesen“ auswählen
  14. Im Feld „Arguments“ „agr“ bzw. „agr_rueck“ eingeben und Doppelklick auf „abgleich lesen“ ausführen
  15. Überprüfen, ob bei „agr“ bzw „agr_rueck“ ein korrekter Wert ausgelesen werden konnte
  16. Job „abgleich_verstellen“ auswählen
  17. Im Feld „Arguments“ „agr;NEUERWERT“ bzw „agr_rueck;NEUERWERT“ eingeben (je nachdem welcher Wert erfolgreich war), NEUERWERT gegen den veränderten Wert ersetzen
  18. Programmiert wird der veränderte Wert dann mit dem Job „abgleich_prog“
  19. Fertig!
Alternativ kann die AGR-Rate mit DIS angepasst werden:
  1. DDE – Service Programme – Abgleich – Abgasrückführung.
  2. „Weiter“
  3. „1“ für „Wert ändern“ eingeben
    (2 = Wert auf 0 setzen, 3 = Änderung speichern, 4 = Keine Änderung)
  4. Im Eingabefeld neuen Wert eingeben (z.B. 40)
  5. „3“ für „Wert speichern“ eingeben
  6. Nach Aufforderung Zündung ausschalten, kurz warten und wieder einschalten
  7. Nun sollte die Meldung „Wert geändert“ erscheinen
Seien Sie der erste, der den Beitrag teilt!